Verbunden mit uns - verbunden mit anderen

Früher wurde die Faszie einfach „Bindegewebe“ genannt. Deshalb wurde es bis vor kurzem völlig unterschätzt und doch mit einem Begriff benannt, der eine tiefere Wahrheit erfasst. Die Faszie ist tatsächlich das grossartigste Bindegewebe – sie verbindet uns mit unserem Körper, mit der Umwelt und mit dem Leben überhaupt. Faszie schafft Einheit und Begegnung, Ganzheit und Differenzierung. Die Faszie erzählt viel über das Leben.

Unser Verständnis der Faszie in der modernen Wissenschaft wird die Art und Weise, wie wir als KörpertherapeutInnen arbeiten, revolutionieren. Die Faszienforschung ist momentan der Ort, wo die Entwicklung von Körperverständnis und Therapie vorangetrieben wird. Je besser man versteht, was die Faszie ist und wie sie funktioniert, desto mehr wird man im Einklang mit seinem Körper sein.

Was ist Biotensegrität? (kurzer Video in Englisch)

Das Wunderwerk Faszie

Wie kann man die Faszie spüren und so ins Gleichgewicht bringen, dass sie einen gesunden Körper unterstützt?  Wie hält das System dieses Gleichgewicht aufrecht, ohne dass der Therapeut eingreifen muss?

Wir verstehen heute durch die Forschung von Milton Trager, John Sharkey, Jaap van der Wal, Joanne Avison und anderen, dass es für jede körperliche Manifestation eine entsprechende Funktion im autonomen Nervensystem gibt. Es reicht nicht aus, mit der Faszie zu arbeiten. Es ist notwendig, sich tief in die Funktion des Nervensystems einzufühlen und das Gleichgewicht zwischen Spannung und Entspannung zu erforschen.

Dazu bedarf es der Entwicklung von Wahrnehmungsfähigkeiten. Unsere Hände arbeiten als Ohren.  Wenn wir dieses innere Hören finden, wird das weitere Vorgehen intuitiv deutlich und der Klient kann die Veränderungen fühlen. Er kann diese neue Körperwahrnehmung mitnehmen und sich im Alltag an sie erinnern.

Indem die Körpertherapeutin die Faszie mit tiefer Einfühlung berührt, wird sich der Klient auch tief in seinem Innern an diese Berührung, an Entspannung, Leichtigkeit und Erlaubnis, erinnern. Hier finden wir den Kern nachhaltiger Heilkunst.

 

Video-Interview mit Bill Scholl über Biotensegrität (in Englisch)

Arte-Dokumentation über die Faszie: faszinierend (Deutsch, 50 Minuten)

Faszien in der Manuellen Therapie - Wirbelsäule, Schultern und Brustkorb | 31. Mai - 2. Juni 2019

31. Mai – 2. Juni 2019 mit Voja Anicic

Die verschiedenen Module „Faszien in der Manuellen Therapie“ können von allen KörpertherapeutInnen in beliebiger Reihenfolge oder einzeln besucht werden.

Einschränkungen im Faszien-System oder Fehlausrichtungen von Gelenken haben erheblichen Einfluss auf das Schwingungs- und Resonanzverhalten unseres Körpers. Auch können Sie unter Umständen sehr schmerzhaft sein und das Wohlbefinden und die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Strukturelle Ausrichtung eröffnet Ihnen unterschiedliche Ansätze und Möglichkeiten, Faszien und Gelenke zu behandeln und deren Bewegungskapazität zu verbessern und zu fördern. Die vermittelten Techniken setzen sich aus unterschiedlichen Methoden der Körperarbeit zusammen und lassen sich bestens in bestehende Arbeitskonzepte integrieren.

Themen in diesem Modul:

Fortgeschrittene Techniken zur Ausrichtung der Wirbelsäule und des Brustkorbes. Besondere Aufmerksamkeit kommt dabei der Wirbelsäule als multifunktionales Organ zu, im speziellen den Hirnhäuten, welche als zentrale Faszien im Körper unterschiedliche und sehr essentielle Funktionen gewährleisten. Besonderheiten wie Rippen und Brustbein, sowie die Verbindung zu den Schultern werden ausführlich behandelt.

Info und Anmeldung

 

Die Welt der Faszien, Biotensegrität und achtsame Berührung | 7. - 9. September 2019

7. – 9. September 2019 mit John Sharkey, Joanne Avison, Bill & Gabriela Scholl

Diese Erkundungsreise in die Welt der „Faszie in Bewegung“ beginnt bei den embyronalen Ursprüngen und beinhaltet das unbezahlbare Wissen, das durch Johns Sharkeys Erfahrung als Bewegungs- und neuromuskulärer Therapielehrer und als klinischer Anatom gewonnen wurde. Er wird die neuen Erkenntnisse über die Anatomie der Kontinuität, der natürlichen Physiologie und der Bewegung vermitteln.

Joanne Avison bringt ihre Fähigkeiten als Yogatherapeutin und Yoga-Lehrerin und Lehrerin für strukturelle Integration mit. Bill und Gabriela Scholl schliesslich teilen mir Dir ihr Verständnis von Gefühl und Bewegung als der primäre transformative Aspekt in allen Formen der Körperarbeit, das sie durch ihre jahrzehntelange Erforschung der Arbeit von Milton Trager erworben haben.

Die Integration von technischen Fertigkeiten und Bewegung unterstützt die Faszie in ihren vielfältigen Ausdrucksformen. Unser Ziel ist es, eine wesentliche Vertiefung des therapeutischen Nutzens Deiner spezifischen Körpertherapie-Methode zu eröffnen.

Info und Anmeldung

Erleben Sie die Meisterlehrer: John Sharkey, Joanne Avison, Bill und Gabriela Scholl

Die von der Biotensegrität inspirierte Anatomie bietet neue Wege, unsere menschliche Form zu sehen, zu fühlen und zu erforschen. Unabhängig von Ihrem Tätigkeitsbereich, sei es Osteopathie, Physiotherapie, Manuelle Therapie, Chiropraktik, Trager Therapie, Rolfing, Rebalancing, Cranio, Feldenkrais, Shiatsu, Massage, Atemarbeit, Yoga, Pilates oder andere Bewegungs- oder manuelle Therapien, wird dies eine Gelegenheit sein, tief in die therapeutischen Strategien für ein breites Spektrum von komplexen Erkrankungen und chronischen Schmerzproblemen einzutauchen.

John bringt aus seiner 35-jährigen Studien- und Lehrtätigkeit auf der ganzen Welt umfassendes Wissen und Verständnis für klinische Anatomie, Faszienforschung und Neurophysiologie mit. Seine Leidenschaft für Biotensegrity, die Anatomie für das 21. Jahrhundert, ist in seinem gesamten Werk spürbar. Seine Präsentationsfähigkeiten und seine Freude am Verstehen und Teilen der neuesten Arbeiten auf dem Gebiet der Körpertherapie und Bewegung sind für diejenigen, die an seinen Seminaren teilnehmen, zugänglich, spannend und transformativ.

Joanne verbindet die Praxis, Philosophie und Bewegung der menschlichen Form durch die Linse der Biotensegrität und Faszienanatomie. Als Yogalehrerin (25 Jahre) und als Yoga-Therapeutin und Praktikerin der strukturellen Integration bringt sie die natürliche Intelligenz der Biotensegrität in alle Aspekte ihres Lehrens und Lernens ein. In ihren begeisternden Vorträgen übersetzt sie die „neue Wissenschaft der Lebenskörperarchitektur“ in die Praxis.

Gabrielas 25-jährige Erfahrung als Trager-Therapeutin und Lehrerin für Berührung und Bewegung ermöglichen es, einfach und leicht zu lernen. Auf diese Weise können Vorschläge für eine neue Freiheit, für eine neue Art, sich zu bewegen und in der Welt zu sein, sich tief im Kern sowohl des Therapeuten als auch des Klienten verankern.

Bills 40-jährige Erfahrung in der Trager-Praxis, in Lehre und Schreiben haben seine Arbeit zu einer tieferen Einfachheit geführt. Seine aktuellen Interessen liegen in der Erforschung des Wertes von Schwerkraft, Wellenbewegungen und von Pausen als Werkzeuge, um seine Patienten von jahrelangen chronischen Schmerzen und Ängsten zu befreien. Er sieht Biotensegrität als eine Möglichkeit zu spüren, was tatsächlich passiert, wenn eine Person in bewussten Kontakt mit einer anderen kommt.

Sie sind an diesem Workshop herzlich willkommen, unabhängig von Ihrem Erfahrungs- und Verständnisniveau.

Der Kurs wird auf Englisch unterrichtet, mit Übersetzung ins Deutsche.

Osteopathie Basic Intensive - Die obere Extremität Schulter-Ellbogen-Hand | 10. - 11. September 2019

10. – 11. September 2019 mit Frank Reinisch

Unsere Osteopathie Basic Intensive Kurse mit Frank Reinisch können alle KörpertherapeutInnen einzeln und in beliebiger Reihenfolge besuchen.

Themen in diesem Modul:

Arme und Hände stellen die Verbindung zu unserer begreifbaren Umwelt dar. Der Ausdruck des Menschen lässt erkennen, ob sich die betreffende Person bei ihrer Interaktion in ihrer Umwelt wohl fühlt oder nicht (eingesunkenes Sternum, protrahierte Schultern, etc). Oft wurde beobachtet, dass wenn eine Person ihr Leben entgegen ihrer inneren Einstellung gestaltet oder vollzieht, sich auf die Dauer Schulter und/oder Beckenprobleme einstellen. So müssen wir die obere Extremität nicht nur als anatomische Einheit sondern auch die osteopathischen Beziehungen zum Rest des Körpers betrachten.

Info und Anmeldung

 

Deep Bodywork und Subtile Energie | 13. - 17. September 2019

13.-17. September 2019 mit Perry Holloman

Das Verstehen und Lenken von Subtiler Energie im Körper

Die meisten Massage- und Körperarbeits-Practitioner, ganz gleich welche Methode sie anwenden, sind mit subtilen Phänomenen, die häufig in einer guten Sitzung auftauchen, vertraut: Die Klienten sinken in Tiefenentspannung, wobei Prozesse des Loslassens geschehen, die wir auf Englisch als „Unwinding“ bezeichnen. Solche „Unwinding“ Phänomene können körperlicher, energetischer und auch emotionaler Natur sein und kennzeichnen das Auftauchen von Selbstorganisation und Selbstheilung, die jedem Lebewesen innewohnen. Solche subtilen Prozesse erkennen und in unseren Klienten unterstützen zu können, hebt unsere Köperarbeit auf eine Ebene der Meisterschaft.

Mehr Info zum Thema und ein Audio-Interview mit Perry Holloman:

 

Info und Anmeldung

 

Faszien in der Manuellen Therapie: Der Nacken | 20. - 22. September 2019

20. – 22. September 2019 mit Voja Anicic

Die verschiedenen Module „Faszien in der Manuellen Therapie“ können von allen KörpertherapeutInnen in beliebiger Reihenfolge oder einzeln besucht werden.

Thema in diesem Modul: Fortgeschrittene Techniken zur Ausrichtung des Nackens, des Atlas und Axis und der Schultern. Der filigrane Aufbau und die vielseitigen Funktionen des Nackens erfordern besondere Aufmerksamkeit in der manuellen Behandlung. Einige Besonderheiten wie Schleudertraumas, Bandscheibenvorfälle im Nackenbereich und Hirnnerven werden ausführlich behandelt.

Info und Anmeldung

 

Der Mensch als Embryo - der Embryio in uns | 19. - 22. Oktober 2019

19. – 22. Oktober 2019 mit Jaap van der Wal

Phänomenologische Embryologie als Grundlage einer spirituellen Menschenkunde

Das Embryo ist keine (vorübergehende) Phase in der Entwicklung des Menschen, der Embryo in uns ist Aktualität. Unser Körper wurde nicht „damals“ gestaltet in einem Prozess von Werden und Entwicklung. Die Fähigkeit, seinen Körper zu gestalten, ist noch immer die primäre Tätigkeit des sogenannten erwachsenen Organismus Mensch. Wie der Philosoph Rumi sagt: „Der Körper entwickelte sich aus uns, nicht wir aus ihm.“ Gegenüber der üblichen Betrachtung des Körpers als eine Art anatomische räumliche Bio-Maschine, die darüber hinaus auch noch (laut der Idee der modernen Neurophysiologie) Bewusstsein produziert, wird in diesem Kurs eine andere Sichtweise vertreten. Diese Sichtweise wird untermauert mittels einer wahrhaften Biologie auf dem Fundament einer phänomenologischen Betrachtung der embryonalen Werdensprozesse im Menschen.

 

Info und Anmeldung

 

Die Faszie als Organ der Innerlichkeit | 23. Oktober 2019

23. Oktober 2019 mit Jaap van der Wal

Phänomenologische und holistische Sichtweise der Faszie als Organ des Inneren, der Biotensegrität und der Ganzheit 

Weil Jaap van der Wal in den letzten Jahren auch anerkannt wird in Kreisen der Faszien-Forschung mit seinen Konzepten über Architektur, Konnektivität und Integrität der Faszie, wird in diesem Seminar ein besonderer Akzent gegeben zu dem, was der Embryo uns über die Faszie als „Organ der Innerlichkeit“ zu lehren hat.

Er verbindet das mit seiner Forschung als Anatom und Bewegungswissenschaftler, der spezialisiert ist in der funktionellen Anatomie des Haltungs- und Bewegungsapparates, insbesondere in der Architektur des Binde- und Muskelgewebes. Er ist auf der Suche nach der Faszie als System der Mitte, des sogenannten Mesoderms, und des Inneren.

Info und Anmeldung

 

Shin Tai - Craniosacraler Meningen Release | 1. - 4. November 2019

1. – 4. November 2019 mit Claudia Beretta

Offen für alle KörpertherapeutInnen.

Shin Tai ist eine Synthese östlicher und westlicher Körpertherapie Methoden. Der Begriff wurde durch Saul Goodman geprägt. Bei diesen Fortbildungen geht es darum, die Kommunikation des Haupt-Informations-Systems des Körpers zu verbessern, Behandlungsprioritäten zu erkennen und somit Stress, den wir in der Vergangenheit auf verschiedenen Ebenen angesammelt haben, Schicht für Schicht aus dem Körper-Geist System des Menschen nehmen zu können.

Der Hauptfokus dieses Seminars ist die Evaluation und Anwendung geeigneter Techniken, um chronische Verspannungen zu lösen die sich im Körper aufbauen sowie die Wiederherstellung der Kommunikation zwischen dem Hauptinformationssystem des Körpers und allen Ebenen des Körper-Geist Systems. Dadurch werden energetische und strukturelle Verbesserungen angeregt und bewirkt.

  • Struktur und Funktion der Faszien und ihre Rolle in der korrekten Verteilung der Energie
  • Die Rolle des cranialen Systems auf energetischer Ebene des Körpers
  • Prioritäten und Vorgehen während der Behandlung
  • Evaluation des cranialen Rhythmus

 

Info und Anmeldung

 

Osteopathie Basic Intensive - Viszerale Techniken in der Osteopathie | 5. - 6. November 2019

5. – 6. November 2019 mit Frank Reinisch

Unsere Osteopathie Basic Intensive Kurse mit Frank Reinisch können alle KörpertherapeutInnen in beliebiger Reihenfolge besuchen.

Themen in diesem Modul:

Die Viszerale Osteopathie befasst sich mit der Behandlung der inneren Organe. Die meisten inneren Organe sind von einem bindegewebigen Netz, dem Bauchfell, umhüllt und durch Bindegewebe mit anderen Organen verbunden. Des Weiteren sind die Organe mit Bändern und Bindegeweben fest mit dem Muskel-Skelettsytem verbunden. Die Viszerale Osteopathie versucht, entstandene Bewegungseinschränkung zu beheben oder die fehlende Flexibilität des Komplexes wiederherzustellen. Die Organe werden direkt, sanft und oft mit schnellem Erfolg behandelt.

  • Überblick über die Topographie und Anatomie der zu behandelnden Organe
  • Regionale Gliederung und Fixationen der Organe mit dem muskuloskelettären System
  • Gefäßversorgung der Organe
  • Vegetative nervale Versorgung

 

Info und Anmeldung

 

Faszien in der Manuellen Therapie - Grundlagen und Ausrichtung der Hauptgelenke | 29. November - 1. Dezember 2019

29. November – 1. Dezember 2019 mit Voja Anicic

Die verschiedenen Module „Faszien in der Manuellen Therapie“ können von allen KörpertherapeutInnen in beliebiger Reihenfolge oder einzeln besucht werden.

Thema in diesem Modul:

Theorie:

  • Schwingungs- und Resonanzverhalten unseres Körpers
  • Faszien, Gelenke und Energiefluss im Körper – Energetische Zusammenhänge
  • Was haben Haut, Faszien und Gelenke gemeinsam? – Embryologische Zusammenhänge
  • Welche Körperstrukturen sind an Gelenken beteiligt? – Anatomisch-Funktionelle Zusammenhänge
  • Grundlagen der Faszien-Arbeit – was sind Faszien und wie behandelt man sie?
  • Faszien-Unwinding – wie bewegen sich Faszien?
  • Anatomie, Physiologie und Pathologie der Hauptgelenke im Körper
  • Bewegungskapazität von Gelenken – was kann ein gesundes Gelenk?
  • Anatomische Barrieren – Wo sind Limits?
  • Diagnose, Mobilisierung und Ausrichtung von Gelenken
  • Ausrichtung als Prozess – Reaktionen im Körper

Praxis:

  • Fokus in der Berührung – Was unterscheidet Faszien- von Muskelbehandlung?
  • Diagnose des Fasziensystems? Woran erkennt man Einschränkungen auf faszialer Ebene?
  • Diagnose von Gelenken? – Wie untersuche ich ein Gelenk?
  • Klienten mit physischen Einschränkungen – Fallbeispiele
  • Indikation und Kontra-Indikation
  • Faszien-Unwinding – Bewegungen im Fasziensystem
  • Techniken zur Ausrichtung der Hauptgelenke: Füsse, Knie, Hüften, Wirbelsäule, Schultern und Nacken
  • Mobilisierung von Gelenken – Behandlungstechniken und Übungen
  • Mögliche Reaktionen während oder nach einer Behandlung – Ausrichtung als Prozess
  • Integrationstechniken

Info und Anmeldung

 

Den feinstofflichen Körper entdecken - Biotensegrität in Bewegung | 1. - 3. Mai 2020

1. – 3. Mai 2020 mit Trudy Austin

Bewegung, Yoga, Atmung und kontemplative Praktiken werden wir als Tore zu einem Gefühl des subtilsten flüssigen Selbst erfahren.

Wir entdecken die Prinzipien der Biotensegrität durch Bewegung, Dialog und gemeinsames Spielen. Die Zusammenkunft in einer offenen Lernumgebung bildet die Grundlage für eine echte äussere und innere Verbindung und Kommunikation.

Info und Anmeldung (folgt)

Der Kientalerhof - das nahe Seminarzentrum in der kraftvollen Bergnatur

Der Kientalerhof ist seit über 30 Jahren führend in der Aus- und Fortbildung von Körper- und KomplementärtherapeutInnen. Wir bieten professionelle und persönlichkeitsbildende Lehrgänge in Shiatsu, Craniosacral Therapie, Trager Therapie, Esalen Massage, Ayurveda Massage, Tibetan Cranial Therapie, Colon Hydro Therapie, Lymphdrainage, Geistiges Heilen, Systemische Aufstellungen an.

Obwohl nur 1 Stunde von Bern und 2 Stunden von Basel oder Zürich entfernt, liegt der Kientalerhof in der ruhigen und kraftvollen Bergwelt des Berner Oberlands. Weg vom Alltag, in den schönen Zimmern des Seminarhauses und bekocht von unserer feinen Naturküche entsteht eine Lernatmosphäre, die nicht nur verstandesmässige Konzentration, sondern auch Offenheit, Verkörperung von Werten und Bereitschaft zur Wandlung fördert.

In allen Jahreszeiten erzählt die Natur im Kiental vom Geheimnis des Lebens, von Gesundheit, Rhythmus und Verbundenheit.

www.kientalerhof.ch

www.chienehuus.ch